Loading Events

« All Events

DLR-Astroseminar 2020: Kleinzeug im Sonnensystem – von Asteroiden, Kratern und Meteoriten

28. April 2020 @ 15:30 - 17:00

Public

Bild: NASA/JPL-Caltech

Durch den 1960 gelungenen Nachweis des Impaktkraters Nördlinger Rieses wurde eine Kopernikani­sche Wende in den Geowissenschaften ausgelöst. Man löste sich von der Vorstellung eines geschlosse­nen Systems Erde und erkannte, dass die Erde als Teil des Sonnensystems auch von außen große Verän­derungen durch Impakte erfahren hat und erfährt. Mit der Entdeckung weiterer Impaktkrater auf der Erde setzte sich immer mehr die Erkenntnis durch, dass Impaktprozesse zu den fundamentalsten Vor­gängen in unserem Sonnensystem gehören. Bis heute sind ca. 200 Impaktkrater weltweit entdeckt wor­den. Die ältesten und größten Krater sind der Vredefort-Krater in Südafrika (Alter: 2,02 Milliarden Jahre, Durchmesser: ca. 200 km) und der Sudbury-Krater in Kanada (Alter: 1,85 Milliarden Jahre, Durchmesser: ca. 180 km). Einer der für die Evolution des Lebens auf unserem Planeten mit bedeut­samsten Krater ist der Chicxulub-Krater auf der Yucatan-Halbinsel in Mexiko (Alter: 65 Millionen Jahre, Durchmesser: ca. 200 km). Seine Entstehung wird mit dem Aussterben der letzten Dinosaurier in Ver­bindung gebracht.

Gisela Pösges war lange Zeit am RiesKraterMuseum in Nördlingen als stellvertretende Leiterin beschäftigt, bevor sie 2018 zum Geopark Ries e. V. wechselte. Dort arbeitet sie als Geologin im Bereich Geotop- und Netzwerkentwicklung (national wie z. B. zum MPI für Sonnensystemforschung in Göttingen und international wie z. B. zur NASA und ESA). Gisela Pösges studierte Geologie und Paläontologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn und spezialisierte sich später auf Impaktprozesse, im Speziellen auf das Riesereignis. Durch zahlreiche Führungen im Museum und im Gelände machte sie viele Besucher (Studenten, Geowissenschaftler, aber auch Laien) mit dem spannenden Thema der Riesentstehung vertraut. Zu­dem hat sie zahlreiche Vorträge zum Thema Rieskrater und Impaktprozesse gehalten und auch zu diesem Thema populärwissenschaftlich publiziert.

  • ACHTUNG: Veranstaltungen jeweils 15:30-17:00 Uhr im Konferenzzentrum der Luftwaffe, Luftwaffenkaserne Wahn
    Über den Einlass auf das Kasernengelände und die Parkmöglichkeiten wird rechtzeitig auf dlr.de informiert.
  • Anmeldungen auf dlr.de/astroseminar2020 oder bei Frau Rebecca Bartkowski, Ruf: 02203 / 601-2316
  • Fragen und Hinweise zu den Themen des Astroseminars an Dr. Manfred Gaida (Ruf: 0228 / 447-417)
  • Übersichten voriger Seminare auf http://www.volkssternwarte-bonn.de/wordpress/archiv/

Details

Date:
28. April 2020
Time:
15:30 - 17:00
Website:
http://www.dlr.de/astroseminar2020

Venue

Konferenzzentrum der Luftwaffenkaserne Wahn
Flughafenstr. 1
Köln, NRW 51145 Deutschland
+ Google Map

Contact

Dr. Manfred Gaida
Phone:
0228 447417

Other

Öffentlich
Ja