Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

DLR-Astroseminar 2019: 50 Jahre Mondlandung – und danach (Teil 5)

28. Mai 2019 @ 15:30 - 17:00

Öffentlich

Bild: NASA

Bitte beachten Sie, dass alle Termine ausgebucht sind! Es sind keine weiteren Anmeldungen mehr möglich.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Rebecca.Bartkowski@dlr.de und wir setzen Sie auf die Warteliste.

5. Strahlungsbelastung im All

Langzeitaufenthalte im Weltraum, sei es auf Raumstationen oder auf geplanten Flügen zum Mond oder zum Mars, stellen nicht nur eine physische und psychische Herausforderung für den Menschen dar, sondern sind auch mit einer hohen Strahlenexposition verbunden. Auf der Erde bietet die Atmosphäre weitgehend Schutz vor der kosmischen Strahlung. Die Exposition durch die kosmische Strahlung, bestehend aus einer galaktischen und einer solaren Komponente, beträgt während einer ruhigen Sonnenphase das mehrhundertfache im Vergleich zur Exposition auf der Erdoberfläche und kann durch die solare Strahlung während Sonneneruptionen sogar lebensbedrohende Ausmaße annehmen. Während die solare Strahlung in interplanetaren Missionen durch geeignete Schutzmaßnahmen in Form von Strahlenfrühwarnsystemen und dem Einpassen von Schutzräumen mit erhöhter Abschirmung wirksam abgeschwächt werden kann, ist das für die hochenergetische Komponente der galaktischen Strahlung nicht möglich. Die Durchführung von Strahlenschutzmaßnahmen und die damit verbundene Berechnung und Minimierung der Risiken für Früh- und Spätschäden für den Astronauten bedarf einer genauen Vermessung der einzelnen Komponenten des Strahlungsfeldes und eine genaue Analyse ihrer biologischen Wirkung.

Dr. Günther Reitz studierte an der Universität Frankfurt, an der er sein Diplom in Physik ablegte und im Fach Biophysik promovierte. Seit 1972 arbeitet er an der Vermessung des Strahlenfeldes im erdnahen, inter- planetaren Raum und auf Planetenoberflächen sowie über Auswirkungen der einzelnen Strahlenkomponenten auf biologische Systeme. Seit 1986 führte Günther Reitz Untersuchungen als wissenschaftlicher und technischer Leiter in zahlreichen Experimenten auf russischen und amerikanischen Raumflugmissionen und auf der Internationalen Raumstation durch. Im Jahr 2004 übernahm er die Leitung der Abteilung Strahlenbiologie des Institutes für Weltraummedizin des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Im Jahr 2017 wurde er zum Professor der Universität Suzhou in China ernannt, wo er das dortige Institut für Weltraumbiologie bei der Planung von Weltraumexperimenten unterstützt. Seit 2017 ist er Direktor eines Projektes am Institut für Kernphysik in Prag, das sich mit der Deutung und Messung hochenergetischer Phänomene in der Erdatmosphäre befasst.

  • Die Veranstaltung findet im Konferenzzentrum der Luftwaffe, Luftwaffenkaserne Wahn, statt.  Über den Einlass auf das Kasernengelände und die Parkmöglichkeiten wird rechtzeitig auf www.dlr.de informiert.
  • Ansprechpartner für inhaltliche Fragen und Hinweise zu den Themen des Astroseminars: Dr. Manfred Gaida.

Details

Datum:
28. Mai 2019
Zeit:
15:30 - 17:00
Webseite:
http://www.dlr.de/astroseminar2019

Zusatzinfo

Astroseminar 2019 – Terminübersicht
Dateigröße: 511105, pdf

Veranstaltungsort

Konferenzzentrum der Luftwaffenkaserne Wahn
Flughafenstr. 1
Köln, NRW 51145 Deutschland
+ Google Karte

Weitere Angaben

Öffentlich
Ja