Nachhaltige Luftfahrt: Dassault Systèmes und DLR kooperieren

Zukünftige Flugzeuge sollen klimaneutral fliegen, und dabei auch nachhaltig und energieeffizient hergestellt werden. Die 3DEXPERIENCE Plattform von Dassault Systèmes bietet dazu integrierte Anwendungen für Konstruktion, Engineering und Simulation in einer cloudbasierten kollaborativen Lösung an um die Transformation der Luftfahrt weiter voranzutreiben. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) erforscht mit seinen 55 Forschungsinstituten in allen Bereichen Technologien und Simulationswerkzeuge für eine nachhaltige und klimaneutrale Luftfahrt von der Flugphysik über die Produktion bis hin zum Betrieb. Auf der ILA 2022 haben beide Partner nun eine Absichtserklärung unterschrieben mit dem Ziel, künftig enger im Bereich digitaler Entwicklungs- und Fertigungsprozesse zusammenzuarbeiten, und auf diesem Pfad die Entwicklung klimaneutraler Flugzeuge zu beschleunigen.

Konkret soll beispielsweise im DLR Projekt D-Light am Kleinflugzeugplateau in Aachen die Innovationsplattform von Dassault Systèmes für den Entwurf eines Flugzeugs mit neun Sitzen und Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb eingesetzt werden. Ziel ist ein digitales Mockup eines solchen Flugzeugs. Dabei soll erprobt werden, wie die Industriesoftware die digitalisierte Luftfahrtforschung und Entwicklung im DLR effizienter machen kann und wie die Einführung neuer Technologien etwa von Wasserstoff als Luftfahrtbrennstoff vereinfacht und beschleunigt wird. Dassault Systèmes möchte aus den Erfahrungen des DLR lernen, wie die Software im Forschungsumfeld einzusetzen ist und zukünftige Erweiterungsmöglichkeiten identifizieren.

Das DLR-Institut für Systemarchitekturen in der Luftfahrt und das Dassault Systèmes Innovation Center sind bereits gemeinsam im Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung Hamburg (ZAL) angesiedelt. In Forschungsprojekten konnten beide Partner gemeinsam im Bereich Flugzeugmontage und Industrie 4.0 erste Synergien heben. An diese Erfolge knüpft die zukünftige Zusammenarbeit an um eine Testumgebung auf der Basis des neugegründeten Engineering Collaboration Network (ECN) im Bereich der nachhaltigen Luftfahrt zu etablieren.

Dassault Systemes und DLR unterzeichnen die gemeinsame Absichtserklärung (v.l.n.r.): Dominic Kurtaz, Managing Director Dassault Systemes Eurocentral, Prof. Anke Kaysser-Pyzalla, DLR-Vorstandsvorsitzende und Dr. Markus Fischer, DLR-Bereichsvorstand Luftfahrt.