Paris Air Show 2019

Die im Zweijahresrhythmus stattfindende Paris Air Show am Flughafen Le Bourget ist laut Angaben des Veranstalters das weltgrößte Event der Branche. In ihrer 53. Ausgabe findet sie vom 17. bis zum 23. Juni 2019 statt. Die ersten vier Showtage sind den Fachbesuchern vorbehalten; es schließen sich drei Publikumstage an. 2017 präsentierten knapp 2.400 Aussteller in Le Bourget über 400 Neuheiten. 322.000 Besucher wurden insgesamt registriert, davon 142.000 Fachbesucher und 290 offizielle Delegationen aus 48 Staaten. Neben Dienstleistungen und Produkten der zivilen wie militärischen Luftfahrt ist auch der Bereich „Raumfahrzeuge, Satelliten und Telekommunikation“ in Paris stark vertreten.

Photo © SIAE 2017 – Anthony Guerra & Alex Marc

News

Mittwoch, 19. Juni 2019 |  Ein Rover für den Marsmond Phobos oder Deimos

DLR unterzeichnet Kooperationsabkommen mit JAXA und CNES auf der Paris Air Show

Der Mars hat zwei Monde, Phobos und Deimos, die als einst vermutlich eingefangene Asteroiden den Roten Planeten umkreisen. Beide sind Ziel der japanischen Mission Martian Moons eXploration (MMX) mit internationaler Beteiligung. Der Start von MMX ist derzeit für 2024 geplant, der Eintritt in den Marsorbit für 2025 und schließlich die Rückführung von Proben der Monde zur Erde im Jahr 2029. Die Raumsonde wird einen deutsch-französischen Rover mitführen, der entweder auf Phobos oder auf Deimos landen wird, um die Ooberfläche für mehrere Monate im Detail zu erforschen. Die Wissenschaftler erhoffen sich dadurch neue Erkenntnisse, wie sich unser Sonnensystem einst gebildet und entwickelt hat. Auf der internationalen Luft- und Raumfahrtmesse in Le Bourget bei Paris vereinbarte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) nun mit der japanischen Raumfahrtagentur JAXA sowie der französischen Raumfahrtagentur CNES die weitere Zusammenarbeit.

 

Weiterlesen

Mittwoch, 19. Juni 2019 |  DLR und Dassault vertiefen Zusammenarbeit

Mit ihrer Unterschrift haben Èric Trappier, Chef des französischen Flugzeugbauers Dassault, und Prof. Rolf Henke, Mitglied des DLR-Vorstands für Luftfahrtforschung und -technologie ein neues Kapitel in der Zusammenarbeit beider Einrichtungen aufgeschlagen. Nach den ersten Vereinbarungen auf dem Pariser Aerosalon 2013 und dem Kauf der Falcon 2000 LX ISTAR auf der ILA 2018 soll nun das gesamte Spektrum von Luftfahrtforschung und -entwicklung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Dassault Aviation für zukünftige gemeinsame Projekte abgedeckt werden. Dazu fand am DLR-Standort Braunschweig bereits ein Workshop statt, um Arbeitsgruppen zu definieren, die auch den zukünftigen Forschungsflugbetrieb des neuen Mitglieds der DLR-Forschungsflotte ISTAR planen.

Montag, 17. Juni 2019 |  DLR und ONERA: Gemeinsame KI-Forschung für die Luftfahrt

Am 17. Juni 2019 vereinbarten das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das französische Forschungsunternehmen ONERA (Office national d’études et de recherches aérospatiales) am DLR-Stand auf der 53. internationalen Paris Air Show in Le Bourget ihre Zusammenarbeit in der KI-Forschung. Perspektivisch könnte sie Basis für die Errichtung eines deutsch-französischen „virtuellen“ KI-Forschungszentrums für die europäische Luftfahrt werden.

Fünf Kernthemen haben DLR und ONERA für die gemeinsame Forschung definiert:

  • Mensch-Maschine-Interaktion und -Arbeitsteilung zwischen dem unbemannten Luftfahrzeug (UAS, Unmanned Aircraft System), und dem menschlichen Operator,
  • vorbeugende Wartung, das sogenannte Predictive Maintenance, durch Konzepte wie den digitalen Zwilling oder dem Structural Health Monitoring, bei dem intelligente, Fahrzeugstrukturen entwickelt werden, die zum Beispiel Beschädigungen „fühlen,
  • Automatisierung in der Logistik und interaktive Robotik
  • intelligente Flugkontrollsysteme sowie
  • neue Methoden Aufklärungstechnologien.

Weiterlesen

Montag, 17. Juni 2019 | Das DLR auf der Paris Air Show 2019

Nachhaltige Mobilität, digitaler Fortschritt und ein neuer Blick auf den Planeten Merkur

Mit aktuellen Projekten und Forschungsergebnissen präsentiert sich das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) vom 17. bis 23. Juni 2019 auf der diesjährigen Paris Air Show. Am deutschen Gemeinschaftsstand in Halle 2C widmet sich das DLR besonders den Schwerpunkten Digitalisierung, Klimawandel und Erhalt der Mobilität. Gezeigt werden technische Innovationen für ökoeffiziente Flugzeuge mit geringeren CO2– und Lärmemissionen bis hin zum elektrischen Fliegen sowie die DLR-Falcon 20E, das fliegende Labor für Umwelt- und Klimaforschung. Das globale Monitoring des dynamischen Systems Erde aus dem All steht mit der deutsch-französischen Satellitenmission MERLIN zur Beobachtung des Treibhausgases Methan im Fokus. Der mobile Astronauten-Assistent CIMON®, der geplante Demonstrator einer wiederverwendbaren Raketenstufe sowie die beiden DLR-Instrumentenbeiträge zur europäischen Merkur-Mission Bepi-Colombo runden den Messeauftritt im Bereich Raumfahrt ab.

 

Weiterlesen

Im Rahmen des deutschen Gemeinschaftsauftrittes versammeln sich 36 Aussteller in Halle 2C unter dem Dach des Bundesverbandes der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI). Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist hier mit circa 100 Quadratmetern Ausstellungsfläche (Standnummer C357) vertreten. Aus seiner Luftfahrtforschung zeigt das DLR unter anderem das Konzept eines Regionalflugzeuges mit verteilten elektrischen Antrieben, einen VR-basierten Helikoptersimulator und ein integriertes System zur Technologieerprobung auf dem Gebiet des autonomen Fliegens. Eine wiederverwertbare, vertikal startende/landende Raketenstufe sowie Instrument-Beiträge zur europäischen Merkur-Mission BepiColombo repräsentieren in Le Bourget den Bereich der DLR-Raumfahrtforschung. Förderprojekte des DLR-Raumfahrtmanagements aus der astronautischen Raumfahrt, Exploration und Erdfernerkundung sind ebenfalls am Stand zu besichtigen.

Zusätzlich präsentiert das DLR im Außen-Ausstellungsbereich sein fliegendes Labor für Umwelt- und Klimaforschung, eine Dassault Falcon 20E mit der Kennung D-CMET.

Im Pavilion der französischen Raumfahrtorganisation CNES zeigt das DLR deutsch-französische Kooperationsprojekte, unter anderem aus den Bereichen Klima-Monitoring und Exploration.

BepiColombo (BELA)

BepiColombo (BELA)

BepiColombo (MERTIS)

BepiColombo (MERTIS)

CALLISTO

CALLISTO

CIMON®

CIMON®

Dassault Falcon 20E-5 (D-CMET)

Dassault Falcon 20E-5 (D-CMET)

Distributed Electric Propulsion

Distributed Electric Propulsion

eROSITA

eROSITA

MERLIN

MERLIN

Multimodal Cockpit Simulator (MMCS)

Multimodal Cockpit Simulator (MMCS)

Numerische Simulation

Numerische Simulation

superARTIS

superARTIS

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Veranstalters.