ILA Berlin, 25.-29. April 2018

Die ILA Berlin Air Show bringt Experten zusammen – von grünem Fliegen bis New Space, von Materialforschung bis Industrie 4.0. Hersteller aus der ganzen Welt zeigen am ExpoCenter Airport in Schönefeld ihre Innovationen. Politische Delegationen informieren sich über Zukunftstechnologien; Wirtschaftsförderungen entscheiden, welche Projekte strategisch forciert werden. Forschungseinrichtungen vernetzten sich mit der Industrie.

Rund 150.000 Besucher verzeichnete die ILA 2016. Partnerland der ILA 2018 ist Frankreich.

News

Pelzer_red

Gemeinsam in Richtung Zukunft – „Raumfahrt bewegt!“ auf dem ILA Space Day 2018

Donnerstag, 26. April 2018 Die Welt befindet sich im Wandel. Unser gestiegenes Kommunikationsbedürfnis sowie unser Drang zur Mobilität machen aus den Schlagwörtern Digitalisierung und E-Mobilität eine Notwendigkeit. Wie reagieren wir auf diese Herausforderungen unserer Zeit? Wie schaffen wir es mit den Bedürfnissen der nahen Zukunft Schritt zu halten? Hierauf gibt es nur eine Antwort: gemeinsam. Darum haben das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und das Raumfahrtmanagement im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zusammen mit den großen Fachverbänden der Mobilitäts- und Telekommunikationsbranche sowie der Gewerkschaft IG Metall die Initiative „Raumfahrt bewegt!“ ins Leben gerufen. „Dieser Schulterschluss zwischen Erde und All – zwischen Staat, Wirtschaft und Arbeitnehmervereinigung – hat sich zur Aufgabe gemacht, Kurs in Richtung Zukunft zu nehmen. So sollen durch branchenübergreifenden Technologietransfer neue Märkte entstehen, die Wettbewerbsfähigkeit verbessert sowie Arbeitsplätze und ökonomisch hochwertige Wertschöpfungsketten geschaffen werden“, betonte Dr.-Ing. Walther Pelzer, DLR-Vorstand zuständig für das Raumfahrtmanagement anlässlich des ILA Space Day am 26. April 2018.

OSIRIS_Bartolomeo_Unterzeichnung

OSIRISv3: DLR-Laserterminal auf dem Weg zur ISS

Donnerstag, 26. April 2018 | Kommunikation spielt nicht nur im täglichen Leben eine zentrale Rolle, sondern auch in der Raumfahrt. Überall fallen höhere Datenmengen an, die transportiert werden wollen. Hochaufgelöste Kamerbilder sind wertlos, wenn sie nicht vom Satelliten zum Boden gesandt werden können. Auch auf der ISS, auf der Astronauten vor Ort agieren, wächst die Nachfrage an Übertragungskapazität drastisch an. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelt im Rahmen einer Kooperation mit Airbus Defence and Space daher kompakte optische Kommunikationssysteme, um mit hohen Raten Daten aus dem Weltall zum Boden senden zu können:

D2_red

25 Jahre D-2: Vorreiter-Mission für die deutsche und europäische Forschung auf der ISS

Donnerstag, 26. April 2018 | Der 26. April 1993 ist Hans Schlegel, Ulrich Walter und ihren amerikanischen Crew-Kollegen der zweiten deutsch-amerikanischen Spacelab-Mission noch heute in lebhafter Erinnerung: „Für mich persönlich zählt die Vorbereitung und Durchführung der D-2-Mission zu den erlebnisreichsten und intensivsten Abschnitten meiner heute 66 Lebensjahre“, berichtet Hans Schlegel, der als deutscher Nutzlastspezialist zur D-2-Crew gehörte. Sein Mitflieger und Astronauten-Kollege Ulrich Walter bringt die Mission mit dem amerikanischen Forschungslabor Spacelab so auf den Punkt: „Wenn ich heute eine möglichst effektive Wissenschafts-Mission organisieren müsste mit einer optimalen Crew dazu, dann würde ich sie genauso wieder machen.“

Weiterlesen

26042018_BLADE

Feierliche Unterzeichnung: Europäischer Flugversuchsträger BLADE für treibstoffsparende Tragflächen

Donnerstag, 26. April 2018 | Mit dem BLADE-Projekt, das im Rahmen des europäischen Clean-Sky-Forschungsprogramms gefördert wird, untersucht Airbus gemeinsam mit 20 Industriepartnern und Forschungseinrichtungen, darunter das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), welches Potenzial Laminarprofile für Verkehrsflugzeuge haben. Durch die speziell geformten Flügel mit sehr glatten Oberflächen soll die Luft über eine möglichst lange Strecke gleichmäßig und parallel über die Tragflächenoberseite strömen. Dadurch soll der Reibungswiderstand am Flügel halbiert werden und der Treibstoffverbrauch um rund 5 Prozent sinken. Auf der ILA Berlin unterzeichneten die Partner am Rumpf des A340-300 Flugversuchsträgers BLADE (Breaktrough Laminar Aircraft Demonstrator in Europe) eine Plakette zur Würdigung der erfolgreichen Zusammenarbeit. Für das DLR unterzeichnete Prof Rolf Henke, DLR-Vorstandsmitglied für die Luftfahrtforschung.

ADAC_Kooperationsvertrag

ADAC Stiftung, ADAC Luftrettung und DLR wollen bei Forschung und Entwicklung in der Luftrettung kooperieren

Mittwoch, 25. April 2018 |

Die ADAC Stiftung, die ADAC Luftrettung und das Deutsche Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) haben eine zukunftsweisende Kooperation zur Weiterentwicklung der Luftrettung vereinbart. Eine entsprechende Erklärung wurde heute auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) in Berlin unterzeichnet. Diese sieht vor, dass die drei nichtkommerziellen Organisationen ihre Kompetenzen bündeln und zukünftig gemeinsam zur Weiterentwicklung der Rettung aus Lebensgefahr und notfallmedizinischen Versorgung aus der Luft beitragen.

Weiterlesen

Merkel_red

Ein Flugzeug für die Luftfahrt der Zukunft: DLR und Dassault unterzeichnen Kaufvertrag für den Flugversuchsträger iSTAR

Mittwoch, 25. April 2018 | Am 25. April 2018 unterzeichneten das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Dassault Aviation im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf der ILA Berlin einen Vertrag über den Erwerb eines Falcon 2000LX-Twinjets. Die Vereinbarung beinhaltet die Lieferung des Flugzeugs und dessen Umwandlung zum Flugversuchsträger iSTAR (in-flight Systems and Technology Airborne Research), der in der Lage ist, die Flugeigenschaften neuer Flugzeugentwürfe real oder virtuell, bemannt oder unbemannt, unter realen Betriebsbedingungen zu testen. Darüber hinaus dient iSTAR als Flugversuchsträger in den klassischen Bereichen Aerodynamik, Aeroelastizität, Strukturen, Antrieb, Flugsteuerung und Flugführung.

Weiterlesen

ilanews-1

Forschungsflugzeuge, Experimente für die Raumstation, unbemanntes Fliegen und ein Antarktisgewächshaus

Freitag, 20. April 2018 | Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) präsentiert sich auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA Berlin Air Show vom 25. bis zum 29. April 2018 mit aktuellen Projekten und Forschungsergebnissen. Das DLR ist auch 2018 wieder einer der größten institutionellen Aussteller und wird auf rund 700 Quadratmetern in Halle 4, im Space Pavilion, am Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in Halle 2 und im ILA CareerCenter in Halle 1 Einblicke in seine Forschungsarbeit geben. Auf dem Außengelände der ILA stellt das DLR einen Großteil seiner Forschungsflotte mit verschiedenen Hubschraubern und Flugzeugen aus, darunter das größte Flottenmitglied A320 ATRA sowie verschiedene Flugversuchsgeräte für unbemanntes Fliegen.

Weiterlesen

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) beteiligt sich wie in den vergangenen Jahren umfangreich an der ILA: An seinem Messestand in Halle 4 (Standnummer 301) zeigt das DLR auf circa 700 Quadratmetern Projekte zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen bei Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Mobilität, Sicherheit, Klimaschutz und Innovation.

Im Space Pavilion (Halle 4) sind schwerpunktmäßig vom DLR Raumfahrtmanagement geförderte Projekte der deutschen Raumfahrtindustrie sowie deutsche Beiträge zu den europäischen Raumfahrtprogrammen der ESA und der EU zu sehen. Zudem ist das DLR mit weiteren Exponaten am Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), mit eigenem Fluggerät sowie mit Personalmarketing-Experten im Career Center vertreten.

Kontakt

Media Relations: Andreas Schütz, Falk Dambowsky, Dorothee Bürkle

Event Management: Klaus Gering (Leitung), Nicole Wagner (DLR-Stand), Antje Röder (Space Pavilion), Nicole Hofmann (Static Display), Irina Schuh (CareerCenter)

Politikbeziehungen: Nina-Louisa Remuß

Aerogele und Verbundwerkstoffe

Aerogele und Verbundwerkstoffe

Airbrake

Airbrake

ALAADy

ALAADy

Alternative Treibstoffe für die Luftfahrt

Alternative Treibstoffe für die Luftfahrt

Biotreibstoffemissionen

Biotreibstoffemissionen

CRISPmulti

CRISPmulti

DESIS

DLRbat

DLRbat

DriveMark®

DriveMark®

Eu:CROPIS

Eu:CROPIS

Funktionsmodell A320-ATRA

Funktionsmodell A320-ATRA

GLASS

H2LED

horizons – Wissen für Morgen

horizons – Wissen für Morgen

IMPC

Klimaoptimiertes Fliegen

Klimaoptimiertes Fliegen

Leises Triebwerk

Leises Triebwerk

LNA-Modell

LNA-Modell

LNAS

MACS-SaR

MACS-SaR

OSIRIS

OSIRIS

Post ISS

Post ISS

Prometheus

Prometheus

SHM

Simulationswelten

Simulationswelten

SpaceLiner RLV

SpaceLiner RLV

Spaceplanes

Spaceplanes

Tandem-L

Tandem-L

Terahertzlaser-Lokaloszillator für SOFIA

Terahertzlaser-Lokaloszillator für SOFIA

TORO

Triebwerkvorentwurf

Triebwerkvorentwurf

UFO

Virtuelle Sandbox

Virtuelle Sandbox

VR HubSim

VR HubSim

Vulkanasche-Prüfstand

Vulkanasche-Prüfstand

ARCHES

ARCHES

BepiColombo (BELA)

BepiColombo (BELA)

CIMON

CompGran

CompGran

Das Deutsche Raumfahrtkontrollzentrum

Das Deutsche Raumfahrtkontrollzentrum

DLR Lampoldshausen

DLR Lampoldshausen

E-Nose

E-Nose

EDEN ISS

EDEN ISS

EnMAP

eROSITA

eROSITA

GeoFlow/AtmoFlow

GeoFlow/AtmoFlow

GESTRA

GESTRA

Grüne Impulse für fortschrittliche Treibstoffe

Grüne Impulse für fortschrittliche Treibstoffe

Heinrich Hertz-Satellitenmission

Heinrich Hertz-Satellitenmission

Hilfe im Katastrophenfall

Hilfe im Katastrophenfall

horizons – Wissen für Morgen

horizons – Wissen für Morgen

iBOSS

ICARUS

ICARUS

InSight/HP3

InSight/HP3

INVIRTES

INVIRTES

LOX/Methan

LOX/Methan

Mars Express (HRSC)

Mars Express (HRSC)

MASCOT

MASCOT

MERLIN

MERLIN

MERTIS

MERTIS

Myotones

Myotones

SKIN B

SKIN B

Tandem-L

Tandem-L

A320 ATRA (D-ATRA)

A320 ATRA (D-ATRA)

AFLoNext

AFLoNext

ALAADy

ALAADy

BO 105 (D-HDDP)

BO 105 (D-HDDP)

Cessna 208 B Grand Caravan (D-FDLR)

Cessna 208 B Grand Caravan (D-FDLR)

Dassault Falcon 20E-5 (D-CMET)

Dassault Falcon 20E-5 (D-CMET)

Dornier DO 228-212 (D-CFFU)

Dornier DO 228-212 (D-CFFU)

EC 135 ACT/FHS (D-HFHS)

EC 135 ACT/FHS (D-HFHS)

MERLIN

MERLIN

SAGITTA

SAGITTA

Erdbeobachtung

Erdbeobachtung

GESTRA

GESTRA

MERLIN

MERLIN

Raumfahrt bewegt!

Raumfahrt bewegt!

TransFIT

TransFIT

Downloads

ILA Standführer
PDF 7 MB